+49 8151 95566
« Selected Highlights in Schwarzwald

Museumsstadt Basel

Basel gilt als Stadt der Museen – mit einer Vielzahl an renommierten Häusern von internationalem Rang wie Fondation Beyeler, dem Kunstmuseum oder dem Museum Tinguely lockt es Besucher von nah und fern. Der Schwerpunkt der Baseler Museumslandschaft liegt auf der bildenden Kunst – so porträtieren über ein Dutzend Museen ein breites Spektrum, das vom Altertum bis in die Gegenwart reicht. Dabei gilt die Beachtung nicht allein historisch etablierten Werken, sondern auch pionierhaftem Kunstschaffen. Zudem finden sich in Basel auch ganz besondere museale Einrichtungen wie beispielsweise das Spielzeug Welten Museum, das aus einer privaten Teddybärensammlung hervorging.

Basels beste Museen im Profil

Kunstmuseum Basel | Hauptbau

Das Kunstmuseum Basel ist ein international hochangesehenes Museum für bildende Kunst und beherbergt die größte öffentliche Kunstsammlung der Schweiz. Es gilt als das älteste öffentlich zugängliche Kunstmuseum der Welt.
Die Sammlung umfasst rund 4000 Gemälde, Skulpturen und Installationen, sowie 3000 Zeichnungen und Druckgrafiken und stammen insgesamt aus sieben Jahrhunderten. Die Alten Meister wie Hans Holbein d. J., Konrad Witz, Rubens und Rembrandt sind genauso vertreten wie die großen Impressionisten des 19. Jahrhunderts, darunter Gauguin, van Gogh und Claude Monet.
Weitere Schwerpunkte des Museums liegen bei Werken von Künstlern der Renaissance und des 19. und 20. Jahrhunderts.

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag
10:00 – 18:00 Uhr

Preise:
Erwachsene CHF 16,00
Sonderausstellung CHF 26,00

Fondation Beyeler

Das Kunstmuseum legt den Fokus auf die klassische Moderne und Gegenwartskunst. Erstmals 1989 öffentlich im Museo National Centro de Arte Reina Sofia ausgestellt, erhielt die Sammlung 1997 mit dem Museumsneubau in Basel eine öffentlich zugängliche Heimat.
Über 300 Werke von Künstlern wie Claude Monet, Edgar Degas, Vincent van Gogh, Pablo Picasso, Andy Warhol, Paul Klee und vielen weiteren erlauben einen Blick auf die Kunst des 20. Jahrhunderts. Darüber hinaus reicht der Bestand bis zu ausgestellten Werken der Stammeskunst aus Afrika, Alaska und Ozeanien. 

Öffnungszeiten:
Montag – Sonntag
10:00 – 18:00 Uhr

Preise:
Erwachsene: CHF 25,00
Freier Eintritt: Alle unter 25 Jahre
Ermäßigt: Studierende (26-30 Jahre) CHF 12,00 und Menschen mit Behinderung CHF 20,00

Museum Tinguely

Direkt am Rhein gelegen, beherbergt das Museum Tinguely die größte Sammlung an Werken von Jean Tinguely. Er gilt als einer der innovativsten und wichtigsten schweizer Kunstschaffenden des 20. Jahrhunderts.
Die Dauerausstellung gibt einen umfassenden Einblick in vier Jahrzehnte seines künstlerischen Schaffens.

Übrigens:
Am EuroAirport Basel findet sich ein weiteres Highlight aus Tinguelys Werken: Der „Luminator“. Nachdem er jahrelang die Besucher Basels am Bahnhof SBB empfangen hatte, ist die 24 Meter lange und fast 5 Tonnen schwere Lampenskulptur ist im 5. Stock des Flughafenterminals in Halle 4 des binationalen Flughafens ausgestellt. Der Ausstellungsort entspricht dabei dem Wunsch des Künstlers nach einer Platzierung von größtmöglicher Öffentlichkeit.

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag
11:00 – 18:00 Uhr

Preise:
Erwachsene: CHF 18,00
Ermäßigt: CHF 12,00

Museum der Kulturen

Das Museum der Kulturen zählt zu den bedeutendsten ethnografischen Museen Europas. Der Bestand umfasst über 320.000 Objekte und rund 50.000 historische Fotografien. Neben drei Dauerausstellungen werden aktuelle gesellschaftliche Fragen im Museum mit wechselnden Sonderausstellungen mit zeitgenössischem Bezug diskutiert und neue Perspektiven zum alltäglichen Leben aufgezeigt.

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag
10:00 – 17:00 Uhr
jeden ersten Mittwoch im Monat bis 20:00 Uhr

Preise:
Erwachsene ab 20 Jahren: CHF 16,00
Jugendliche unter 20 Jahren: CHF 5,00
Kinder unter 13 Jahren haben freien Eintritt

Pharmaziemuseum der Universität Basel

Das Pharmaziemuseum der Universität Basel beherbergt eine der bedeutendsten Sammlungen zur Geschichte der Pharmazie und gibt einen umfassenden Einblick in die Entwicklung der Heilmittel. Die Gründung der Sammlung geht auf ihre ursprüngliche Funktion als naturwissenschaftliche Studien- und Belegsammlung auf die 20er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurück, nachdem sie der Universität als private Sammlung des Apothekers und Lektors für praktische Pharmazie und Pharmaziegeschichte, Josef Anton Häfliger übergeben worden ist.
Ein breiter Querschnitt zeigt früher gebrauchte Arzneistoffe und porträtiert Krankheitsvorstellungen und Heilkonzepte im Wandel der Zeit. Die historische Entwicklung wird außerdem anhand dreier Apothekeneinrichtungen aus verschiedenen Zeitaltern dargestellt: Eine reich dekorierte Hofapotheke um 1755, eine Apotheke im Stil des Empires gegen 1820 und das Mobiliar der industriell geprägten Basler Barfüsser-Apotheke um 1900 stehen hier im direkten Vergleich zueinander. Letztere bildet heute den Eingang und Museumsladen. Prachtvolle pharmazeutische Keramik, Waagen und Gewichte, ganze Laboratorien und Kräuterbücher gehören ebenfalls zum Bestand des Museums.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag
10:00 - 17:00 Uhr
Montags und an Feiertagen bleibt das Museum geschlossen

Preise:
Normalpreis: CHF 8,00 €
Ermäßigt: CHF 5,00 €

Entfernung

nach Freiburg: ca. 70 km
nach Karlsruhe: ca. 200 km


Infos auf Ihr Smartphone

selected Eintrag auf Smartphone schicken

Mehr Informationen und weitere Flyer erhalten Sie im MPM Prospektständer in der Hotelhalle oder wenden Sie sich an Ihre Hotelrezeption.

MPM Displaysystem