+49 8151 95566
« Selected Highlights in Ostsee

Strandführer Rügen

Als größte deutsche Insel hat Rügens Küstenlinie eine Gesamtlänge von 574 km. Mit bis zu 900 Stunden Sonnenscheindauer im Jahr gilt die Insel als eines der sonnenscheinreichsten Gebiete Deutschlands. Mit vielen Buchten und herausragenden Landzungen steht ein Strandbesuch bei vielen Gästen der Insel ganz oben auf dem Plan. Ob ausgedehnte Strandspaziergänge, ungestörte Sonnenbäder, Planschen und Sandburgenbauen im kühlen Nass oder sportliche Ertüchtigung im feinen Sand – dieser Strandführer präsentiert die schönsten Strände Rügens, ideal abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse.

Top-Strände auf Rügen

Altefähr – Der Aussichtsreiche

Der direkte Zugang zum Wasser am Strand in Altefähr ist zwar sehr klein, dafür bietet er den wohl schönsten Ausblick im kühlen Nass. Vom Strandbad aus blicken die Badegäste auf die Skyline der schönen Hansestadt Stralsund direkt gegenüber der Bucht.
Der Klettergarten in der direkten Umgebung, sowie ein Kinderspielplatz, ein Wassersportverleih und eine kleine gastronomische Auswahl runden das Angebot ab und sorgen für einen entspannten Tag mit der Familie am Strand.

Lobbe - Der Familiäre

Hier fühlen sich Familien pudelwohl – der Zugang zum Wasser ist ganz seicht und ideal zum Sandburgenbauen. Rettungsschwimmer der DLRG überwachen den Strand und die umliegende Gastronomie hält alles bereit, was hungrige Ausflügler am Ende eines langen Badetages begehren.

Schaabe - Der Natürliche

Wer es lieber ruhiger angehen lässt, ist am 11 km langen Sandstrand zwischen Glowe und Juliusruh genau richtig. Der Strandabschnitt ist durch seine Naturbelassenheit und das minimale Angebot an Strandkörben und Gastronomie selbst zur Hochsaison äußerst ruhig und lädt zu langen Spaziergängen vor der Kulisse der umliegenden Kiefernwälder ein.

Prora und Mukran – Die Seichten

Der weiße Sandstrand Prora ist wohl einer der schönsten Strände der Insel. 6 km lang und bis zu 40 m breit lädt er zum ausgiebigen Sonnenbad und Abkühlung in der frischen Ostsee ein. Mehrere Sandbänke sorgen für einen langen Spaziergang ins Wasser.

Weiter gen Norden finden Surffreunde und Sonnenanbeter ihr Paradies. Kurz hinter dem Fährhafen Mukran liegt der gleichnamige Naturstrand. Durch den steinigen Uferbereich ist dieser nicht besonders gut zum Planschen mit den Kleinsten geeignet. Der 2 km lange Spaziergang zum Hafen lohnt sich allerdings – hier gibt es zur Stärkung nach der Tour fangfrischen Fisch. 

Sassnitz - Der Felsige

Der Steinstrand in Sassnitz ist umgeben von vielen Felsblöcken und ist bei Wanderern und Ausflüglern beliebt, denn von hier aus werden viele Bootstouren zu den Kreidefelsen angeboten. Bitte beachten, dass der Strand nur noch vereinzelt betreten werden darf. Dennoch lohnt sich ein Abstecher nach Sassnitz auch für Familien: am Hafen und auf der Seebrücke gibt es so einiges zu entdecken, und der nahegelegene Tierpark lädt junge und alte Tierfreunde ein.

Palmer Ort - Der Versteckte

Der versteckte Boddenstrand ist ein echter Geheimtipp! Vollkommen abgelegen und ruhig liegt er an der Südspitze der Insel und ist das reinste Naturerlebnis. Wer Glück hat, ist hier an einsamen Tagen komplett ungestört. Um dem Alltag möglichst lange entfliehen zu können, sollten Sie sich unbedingt Verpflegung mitbringen. Achtung: Das Grillen ist nicht erlaubt!


Infos auf Ihr Smartphone

selected Eintrag auf Smartphone schicken

Mehr Informationen und weitere Flyer erhalten Sie im MPM Prospektständer in der Hotelhalle oder wenden Sie sich an Ihre Hotelrezeption.

MPM Displaysystem