+49 8151 95566
« Selected Highlights in Nordsee

St. Peter-Ording

Mit einem Strand von 12 Kilometern Länge, einer Breite von bis zu 2 Kilometern und 10 Mio. km² an feinem, weißem Sand gilt Sankt Peter-Ording als „größte Sandkiste Deutschlands“. Das Örtchen auf der nordfriesischen Halbinsel Eiderstedt ist ein beliebtes Ferienziel und durch ideale Windverhältnisse eine Hochburg für Kitesurfer und Segler. Seit 1958 trägt das anerkannte Nordseeheilbad mit der ortseigenen Schwefelquelle den Zusatz Schwefelbad – neben Meerwasser und Schlick dient dieser nämlich als Heilmittel.
Der Panoramablick vom Deich über den Strand bis hin zur Nordsee begeistert regelmäßig Besucher und Badegäste. Das Wattenmeer steht unter starkem Einfluss der Gezeiten und strahlt eine ganz besondere Magie aus. Das beruhigende Wellenrauschen während der Hochzeit und die scheinbar endlosen Weiten während der Ebbe faszinieren regelmäßig Jung und Alt und laden zu spannenden Wattwanderungen ein. Naturfreunde kommen außerdem bei der frischen Meeresbriese, den weiten Dünen und Salzwiesen und den nahegelegenen Wäldern auf ihre Kosten.

Sankt Peter-Ording für...

Strandurlauber

Insgesamt fünf Strandabschnitte sorgen dafür, dass Erholungssuchende, Freizeitsportler, Familien, FKK-Fans und Hundebesitzer ihren Bedürfnissen nachgehen können, ohne einander zu stören. Sie liegen allesamt im Nationalpark Wattenmeer und bieten reichlich Abwechslung für einen gelungenen Nordseeurlaub.
Der größte und beliebteste Strandabschnitt ist die Badestelle Ording. Hier ist immer was los, fühlen sich doch hier besonders Familien und Wassersportler wie Wind- und Kitesurfer wohl. In der größten Sandkiste Deutschlands ist für jeden genug Platz zum Baden und Toben. Die Badestelle Bad ist hierfür allerdings mindestens genauso geeignet – sie wartet mit einem Kinderspielplatz, einer Hundeauslaufzone und idealen Surfverhältnissen auf. Die über 1.000 Meter lange Seebrücke ist ein besonderer Hingucker und führt direkt zum Strand.
Großer Beliebtheit unter Familien erfreut sich außerdem der Strandabschnitt St. Peter Böhl. Das flach abfallende, klare Wasser gilt als besonders kinderfreundlich und ermöglicht entspanntes Planschen. Schwimmmeister haben den Abschnitt während der Hauptsaison genau im Blick. Der nahegelegene Kinderspielplatz lädt zum Toben und Spielen ein, wenn am Strand alles erkundet worden ist. Der Küstenabschnitt lockt allerdings auch Wattfreunde an, da das Wasser hier bei Ebbe sehr flach steht oder gar ganz verschwindet.
Die Badestelle Nord ist extra ausgewiesen für das ungestörte textilfreie Bade- und Sonnenvergnügen. Sie liegt an der Spitze der Halbinsel Eiderstedt und wird während der Hauptsaison von Schwimmmeistern bewacht. Bei gutem Wetter lässt sich hinter den Dünen der Westerhever Leuchtturm und sogar die Insel Pellworm erblicken. Auch Vierbeiner sind an der Leine willkommen und können sich in der ausgewiesenen Hundeauslaufzone so richtig austoben.
Der kleinste Badeabschnitt befindet sich im Ortsteil Dorf. An dem abgelegenen Strandabschnitt mit der reichlichen Grünfläche findet sich für jeden Naturfreund und Erholungssuchenden ein ruhiges Plätzchen. Wichtig: Auf die Gezeiten achten! Es kann nur bei Hochwasser gebadet werden.
Es ist also für jeden etwas dabei. Lauschen Sie dem Meeresrauschen, genießen Sie den weichen Sand unter den Füßen und kehren Sie dem Alltag für ein paar Tage den Rücken.

Ausflügler

Der rot-weiß gestreifte Westerhever Leuchtturm macht der Assoziation eines typischen Leuchtfeuers als maritimes Wahrzeichen alle Ehre. Im nicht weit entfernten Örtchen Westerhever inmitten der Salzwiesen gelegen, ist das Leuchtfeuer nur zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar. Von der Aussichtsplattform in 42 Meter Höhe bietet sich ein traumhafter Blick über die umliegende Landschaft, die Insel- und Halligwelt und die offene See. Die beiden Häuser zu Füßen des Leuchtturms werden vom Nationalparkamt Wattenmeer betrieben und beherbergen spannende Ausstellungen über das Wattenmeer.
Für Geschichts- und Kulturinteressierte bietet der Ort und die Umgebung auf der Halbinsel Eiderstedt jede Menge Sehenswürdigkeiten. Es befinden sich hier mehr als 11 Museen, die allerhand Wissenswertes über die Historie und Entwicklung der Region porträtieren. Die Ausstellung im Naturmuseum thematisiert die Nordsee und den Nationalpark Wattenmeer als Lebensraum für eine diverse Flora und Fauna. Wer mehr über Bernsteine erfahren möchte und aus ihnen eigene Kunstwerke schleifen möchte, ist im Bernsteinmuseum goldrichtig. Viele Infotafeln und Ausstellungsstücke liefern Hintergründe zur Entstehung und Verwendung des schmucken Steins.
Einen Besuch wert ist auch das Museum der Landschaft in Eiderstedt. Es gibt einen Einblick in das Leben der früheren Bewohner Eiderstedts und bildet die Besiedlung der Nordseeküste von der Frühzeit, während des Mittelalters bis zur Neuzeit ab.
Wer sich für künstlerisches Schaffen interessiert sollte unbedingt im Kunsthaus St. Peter-Ordings vorbeischauen. Wechselnde Ausstellungen zeigen Werke und Künstler mit norddeutschem Bezug.


Infos auf Ihr Smartphone

selected Eintrag auf Smartphone schicken

Mehr Informationen und weitere Flyer erhalten Sie im MPM Prospektständer in der Hotelhalle oder wenden Sie sich an Ihre Hotelrezeption.

MPM Displaysystem