+49 8151 95566
« Selected Highlights in Ruhrgebiet

Hauptbahnhof Dortmund

Der Dortmunder Hauptbahnhof ist der bedeutendste der Stadt Dortmund und wird täglich von 130.000 Menschen genutzt. Er hat 16 Bahnsteiggleise und wird von 4 der 8 Linien der Dortmunder Stadtbahn unterirdisch angefahren.
Den Anfang als Dortmunder Hauptbahnhof macht der Bahnhof der "Köln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft" (kurz CME wegen der damaligen Schreibweise Kölns), welcher am 15. Mai 1847 nördlich des Stadtzentrums eröffnet wurde. Zwei Jahre später schloss die Bergisch-Märkische Eisenbahn-Gesellschaft (BME) ihren als reinen Kopfbahnhof betriebenen Bahnhof an den bestehenden Bahnhof an. So entstand der Dortmunder Hauptbahnhof, auch wenn er noch nicht so hieß.
1910 wurde das Ursprüngliche Bahnhofsgebäude durch einen Neubau ersetzt und die Bahngleise höher gesetzt, um eine Behinderung des Autoverkehrs durch Bahnschranken zu vermeiden. Damit war er bei seiner Eröffnung einer der größten Bahnhöfe im Deutschen Reich. Den Namen "Dortmund Hbf" erhielt er 1912. 1944 wurden der Bahnhof sowie weite Teile der Innenstadt bei einem Bombenangriff während des Zweiten Weltkrieges zerstört.
Das eingestürzte Gebäude wurde 1952 durch einen Zweckbau ersetzt, welcher zwar als unscheinbar galt, aber bedeutende Glas-Motiv-Fenster aus der Dortmunder Arbeitswelt beherbergte. So bilden sie Arbeiterstadt Dortmund, einen Stahlbauer, einen Hochofenarbeiter, einen Bierbrauer und einen Brückenbauer ab. Zwischen 1997 und 2000 geplante Großumbauten bzw. Aufbauten zum Einkaufs- und Erlebnisbahnhof scheiterten immer wieder, da kurzfristig die Investoren absprangen oder Pläne verworfen wurden. Seit 2009 wird der Umbau jedoch vollzogen. So wurde erst das Empfangsgebäude erneuert, dann folgte der Umbau der Stadtbahnhalle. 2017 erfolgte der letzte Startschuss zum Großumbau, um zukünftig einen barrierefreien Zugang zu ermöglichen.

DB Info

Im DB-Informationszentrum beantworten Mitarbeiter vor Ort gerne alle Fragen rund um Ihre Bahnreise.

Öffnungszeiten:
Täglich 0:00 - 24:00 Uhr

WLAN

An diesem Bahnhof haben Sie die Möglichkeit, kostenlos mit Ihrem Smartphone oder Laptop zu surfen.

Anbindung

S-Bahn:
S 1: Minden - Stadthagen - Hannover - Haste
S 2: Nienburg - Neustadt am Rübenberge - Hannover - Haste
S 21: Hannover - Weetzen - Barsinghausen
S 3: Hannover - Lehrte - Sehnde - Hildesheim
S 4: Hildesheim - Hannover Messe/Laatzen - Hannover - Langenhagen - Bennemühlen
S 5: Hannover Flughafen - Langenhagen - Hannover - Hameln - Bad Prymont - Paderborn
S 51: Seelze - Hannover - Hameln
S 6: Hannover - Burgdorf - Celle
S 7: Hannover - Lehrte - Burgdorf - Celle
S 8: Hannover Flughafen - Langenhagen - Hannover - Hannover Messe/Laatzen

Regionalverkehr:
RE 1: Norddeich Mole - Emden - Oldenburg - Bremen - Nienburg - Neustadt am Rübenberge - Hannover
RE 2: (Uelzen - Celle - Langenhagen -) Hannover - Sarstedt - Northeim - Göttingen
RE 3: Hannover - Celle - Uelzen - Lüneburg - Hamburg
RE 8: Bremerhaven-Lehe - Bremerhaven - Bremen - Verden - Nienburg - Neustadt am Rübenberge - Hannover
RE 10: Hannover - Sarstedt - Hildesheim - Salzgitter-Ringelheim - Goslar - Bad Harzburg
RE 30: Wolfsburg - Lehrte - Hannover
RE 60: Braunschweig - Peine - Lehrte - Hannover (- Minden - Osnabrück - Rheine)
RE 70: Braunschweig - Peine - Lehrte - Hannover (- Minden - Bielefeld)
RB 38: Hannover - Langenhagen - Schwarmstedt - Soltau - Buchholz i.d.N. (- Hamburg-Harburg)

Parken

Am Hauptbahnhof Hannover bieten sich mehrere Parkgelegenheiten:

- Hannover Hbf Ernst-Augustus-Platz rechts
Fernroderstraße
- Hannover Hbf Ernst-Augustus-Platz links
Kurt-Schumacher-Straße
- Parkplatz Hannover Hbf Fernroder Straße
Fernroder Straße
- Hannover Hbf ZOB, Lister Meile
Lister Meile


Mehr Informationen und weitere Flyer erhalten Sie im MPM Prospektständer in der Hotelhalle oder wenden Sie sich an Ihre Hotelrezeption.

MPM Displaysystem