+49 8151 95566
« Selected Highlights in Hamburg

KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Im Südosten von Hamburg befand sich von 1938 bis 1945 das größte Konzentrationslager Nordwestdeutschlands, das KZ Neuengamme. Es waren mehr als 100.000 Menschen aus ganz Europa im Hauptlager und in über 85 Außenlagern inhaftiert. In Neuengamme, in den Außenlagern und bei Kriegsende im Zuge der Lagerräumungen starben mindestens 42.900 Häftlinge an den mörderischen Arbeits- und Lebensbedingungen.
Die KZ-Gedenkstätte Neuengamme umfasst heute nahezu das gesamte historische Lagergelände in einer Größe von 57 Hektar. 17 Gebäude aus der Zeit des Konzentrationslagers sind erhalten. Damit ist sie eine der größten Gedenkstätten in Deutschland, der als Gedenk- und Lernort die Erinnerung an die Opfer des SS-Terrors bewahrt und vielfältige Möglichkeiten der Beschäftigung mit den Ursachen und Folgen der NS-Herrschaft bietet.
Fünf Ausstellungen vermitteln die Geschichte des Ortes. Die Gedenkstätte verfügt außerdem über ein wissenschaftliches Archiv, eine Bibliothek und ein Studienzentrum. Der Haupteingang befindet sich an der Bushaltestelle "KZ‑Gedenkstätte Neuengamme, Ausstellung". Dort gibt es einen Service-Point zur ersten Information für Besucherinnen und Besucher.
Gelände und die Ausstellungen sind größtenteils barrierefrei zugänglich. Der Eintritt ist frei. Hunde sind auf dem Gedenkstättengelände nicht erlaubt.

Adresse / Eingang

KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Jean-Dolidier-Weg 75
21039 Hamburg
info@kz-gedenkstaette-neuengamme.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 9:30-16:00 Uhr
Samstag, Sonntag, an Feiertagen*
Oktober bis März 12:00-17:00 Uhr
April bis September 12:00-19:00 Uhr
*die Ausstellungen sind geschlossen am 24.12., 25.12. und 01.01

Preise:

Eintritt frei


Diesen Flyer erhalten Sie im MPM Prospektständer in der Hotelhalle oder wenden Sie sich an Ihre Hotelrezeption.

MPM Displaysystem